• Always Coca-Cola

     

    Die Studentin Abeer Ward (bedeutet nicht nur ‘duftende Rose’ auf Arabisch, sondern ist auch - was ihr peinlich ist – der Name ihres Vaters Blumenladen) ist die Tochter einer konservativen Familie. Sie ist hin- und hergerissen zwischen den traditionellen Werten ihrer Familie und denen ihrer sexuell abenteuerlichen Freundinnen Yana und Yasmine.

  • Sarmada

     

    Ich wurde in Syrien geboren, in einem Dorf namens Taara, nahe der Stadt Suweida. 

  • The Book of the Sultan’s Sea...

  • Always Coca-Cola...

  • Sarmada...

 

Always Coca-Cola

Alexandra Chreiteh
  • Kategorie: Fiktion
  • USISBN: (E) 9781566568432, (D) 978-3-89930-415-2
  • UKISBN: -
  • EBook ISBN: -
  • Publication Date: September 2011

Synopse

Alexandra Chreiteh

Always Coca-Cola

Roman

Aus dem Arabischen von Christine Battermann

Verlag Hans Schiler

Gebunden, 150 Seiten

ISBN 978-3-89930-415-2

17.50 €

Das Buch bestellen

 

Die Studentin Abir Ward ist die Tochter einer konser­va­tiven Familie. Sie ist hin- und herge­rissen zwischen den tradi­tio­nellen Werten ihrer Familie und denen ihrer sexuell abenteu­er­li­chen Freun­dinnen Jana und Jasmin. Es hilft ihr auch nicht, dass der Blick aus ihrem Fenster gefüllt ist mit einer riesigen Coca-Cola Werbung, die Jana in einem roten Bikini zeigt. Als Jana plötz­lich erfährt, dass sie schwanger ist, müssen die drei jungen Frauen gemeinsam die Konse­qu­enzen tragen.

»Alexandra Chreiteh erzählt in ihrem Debütroman von sehr verschiedenen jungen Frauen, die unterschiedlich mit den patriarchalen und kapitalistischen Strukturen ihrer Zeit fertig werden. In unkomplizierter Weise spricht die Autorin sexuelle Tabus, Globalisierung und Geschlechterkonstruktionen im heutigen Libanon an und kontrastiert mit der Leichtigkeit ihrer Sprache die Ernsthaftigkeit der angesprochenen Themen.«

(Sabrina Wegerer, Weiber Diwan)

»Der Debütroman von Alexandra Chreiteh zeigt ein zwischen Tradition und Moderne zerrissenes Beirut der Nachkriegsgeneration – und das trotz all der darin angesprochenen Probleme auf sehr erfrischende Weise. [...] Eine weitere Stärke ist seine sprachliche Qualität: der Übersetzerin ist es sehr gut gelungen, Abirs unmittelbaren, rasanten Erzählstil ins Deutsche zu übertragen. «

(Rebecca Nordin Mencke, SWR 2)

 

Christine Battermann – Kurzbiographie

Christine Battermann wurde 1968 in Wuppertal geboren. Sie studierte von 1989 bis 1996 am Seminar für Orientalische Sprachen der Universität Bonn die Sprachen Arabisch und Türkisch. Im Jahr 1996 schloss sie diesen Übersetzerstudiengang mit dem Diplom ab.

Von 1996 bis 2000 war sie Lehrbeauftragte für Türkisch an der Universität Bonn, seit 1998 arbeitet sie als freie Literaturübersetzerin. Sie übersetzt Lyrik und Prosa, hauptsächlich aus dem Arabischen.

Christine Battermann lebt mit Mann und zwei Kindern in Köln.