• Always Coca-Cola

     

    Die Studentin Abeer Ward (bedeutet nicht nur ‘duftende Rose’ auf Arabisch, sondern ist auch - was ihr peinlich ist – der Name ihres Vaters Blumenladen) ist die Tochter einer konservativen Familie. Sie ist hin- und hergerissen zwischen den traditionellen Werten ihrer Familie und denen ihrer sexuell abenteuerlichen Freundinnen Yana und Yasmine.

  • Sarmada

     

    Ich wurde in Syrien geboren, in einem Dorf namens Taara, nahe der Stadt Suweida. 

  • The Book of the Sultan’s Sea...

  • Always Coca-Cola...

  • Sarmada...

 

Alexandra Chreiteh

Informationen über den Autor

 

Always Coca-Cola


von Alexandra Chreiteh

übersetzt aus dem Arabischen von Christine Battermann

Ein Buch der Swallow Editions

ISBN 978-3-89930-415-2

150 Seiten

Schiler Verlag (2014), Hardcover

17,50 Euro

To purchase book

 
Die Studentin Abeer Ward (bedeutet nicht nur ‘duftende Rose’ auf Arabisch, sondern ist auch - was ihr peinlich ist – der Name ihres Vaters Blumenladen) ist die Tochter einer konservativen Familie. Sie ist hin- und hergerissen zwischen den traditionellen Werten ihrer Familie und denen ihrer sexuell abenteuerlichen Freundinnen Yana und Yasmine. Es hilft ihr auch nicht, dass der Blick aus ihrem Fenster gefüllt ist mit einer riesigen Coca-Cola Werbung, die Yana in einem roten Bikini zeigt. Als Yana (Jana) plötzlich erfährt, dass sie schwanger ist, müssen die drei jungen Frauen gemeinsam die Konsequenzen tragen, was einerseits ihre Freundschaft vertieft, aber auch nicht ohne Konflikte ausgeht.

“Always Coca-Cola” ist die Geschichte von drei sehr verschiedenen, jungen Frauen im heutigen Beirut. Alexandra Chreiteh, die junge, talentierte Autorin, spricht mit diesen Debütroman existierende sexuelle Tabus im Libanon an. Mit Verwunderung, Humor und Betroffenheit schildert sie, wie persönliche Erfahrungen und Identität, Leidenschaft und Markennamen miteinander verflochten sein können. Die Markennamen und der gewagte, zynische Humor dieses Romans sind sicher überall in der Welt wiedererkennbar. Dieser Roman ist insbesondere ein Porträt des Lebens von Jugendlichen in Beirut. Kritiker im Libanon haben stürmisch auf Chreitehs Roman reagiert und bezeichnen ihn als einen “elektrischen Schock” und erwähnen, dass “die Probleme der Charaktere soziale Konflikte im Libanon widerspiegeln, die man nicht ignorieren kann.”

Alexandra Chreiteh erhielt ihr BA in englischer Literatur von der Lebanese American University (LAU) in Beirut, Libanon. Gegenwärtig arbeitet sie an ihrer Doktorarbeit in den vergleichenden Literaturwissenschaften an der Yale University, USA. “Always Coca-Cola” ist ihr Erstlingswerk, das sie im Alter von 19 Jahren geschrieben hat. Der Roman wurde im Mai 2009 im Libanon veröffentlicht. Chreiteh, die mit russich-libanesischen Eltern aufwuchs,   ließ sich bei den Romanfiguren von ihrem eigenen Leben inspirieren.
 

Christine Battermann – Kurzbiographie

Christine Battermann wurde 1968 in Wuppertal geboren. Sie studierte von 1989 bis 1996 am Seminar für Orientalische Sprachen der Universität Bonn die Sprachen Arabisch und Türkisch. Im Jahr 1996 schloss sie diesen Übersetzerstudiengang mit dem Diplom ab.

Von 1996 bis 2000 war sie Lehrbeauftragte für Türkisch an der Universität Bonn, seit 1998 arbeitet sie als freie Literaturübersetzerin. Sie übersetzt Lyrik und Prosa, hauptsächlich aus dem Arabischen.

Christine Battermann lebt mit Mann und zwei Kindern in Köln.

 


Bücher